Hypnose - David Woods

Definition Hypnose

Das Wort Hypnose stammt vom griechischen Wort hypnos (= Name des griechischen Gott des Schlafes) ab. Man ging ursprnglich davon aus, dass es sich um einen Zustand handelt, der dem Schlaf hnlich ist.  Mit Hypnose wird die Einleitung bezeichnet, mit der man jemanden in einen Trancezustand bringt, aber auch den Trancezustand selbst. Die Begriffe Hypnose und Trance werden sehr hufig synonym verwendet.  Allerdings bezeichnet Trance nur den Zustand, Hypnose den Zustand oder den Weg zu diesem Zustand. . .

Geschichte der Hypnose

Vermutlich wurde die Hypnose zufllig entdeckt. Es lassen sich Bezge zu schamanischen und auch religisen Kulten finden, welche vermutlich  z. T. auf  Selbsthypnose beruhen.  So gab es z.B. Schlaftempel. Kranke schliefen in diesen Hallen. Die Priester
gingen zu den Patienten und flsterten ihnen whrend des Schlafes Suggestionen zur Heilung ins Ohr. . .

Wie funktioniert Hypnose?

Viele haben noch die Vorstellung, dass der Hypnotiseur den Menschen mit stechendem Blick starr in die Augen sieht und dabei Stze wie Du wirst jetzt ganz mde...) sagt. Das ist zwar nicht ganz richtig, aber auch nicht ganz verkehrt. Bei der Faszinationsmethode wird oftmals wirklich der Blick in die Augen angewendet. Es gibt andere Hypnosetechniken, wie zum Beispiel die Zhlmethode (Ich werde jetzt von 1 bis 5 zhlen. Wenn ich bei der Zahl 5 ankomme, schlieen sich Deine Augen.) oder die Fixationsmethode (der Patient blickt dabei starr auf einen glnzenden oder licht reflektierenden Gegenstand, z.B. ein Pendel, bis die Augen mde werden und zufallen) und viele mehr.

Unabhngig davon, welche Methode verwendet wird es werden immer Suggestionen gegeben, die zur Ermdung und Entspannung beitragen. Genau genommen ist es sogar so, dass die Suggestionen der Grund sind, warum man in die Hypnose fllt. . .

Anwendungsbereiche

Hypnose kann grundstzlich bei jeder Problematik eingesetzt werden, die ber
das Unterbewusstsein beeinflussbar ist. 

Als Beispiele kann man hier nennen:
  • das Essverhalten
  • Sttigungsgefhl
  • Suchtverhalten (Rauchen, Alkohol)
  • Selbstbewusstsein
  • ngste und Phobien
  • Strkung der Motivation
  • Schlafstrungen
  • Schmerztherapie
  • Stress
  • Augenheilkunde
  • Hautprobleme (Allergische Reaktionen z.B.)
  • Beeinflussung des Immunsystems
  • Sozialphobien
  • Persnlichkeitsstrungen
  • Rckfhrungen
  • Reinkarnation
  • Lernstrungen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Steigerung der Aufmerksamkeit

Gefahren der Hypnose

Obwohl Kritiker immer wieder behaupten, dass die Hypnose gefhrlich sei, sind keine Schden durch Hypnose zu erwarten. Niemand wrde unter Hypnose etwas tun, was nicht seiner Persnlichkeit entspricht. Der Hypnotiseur muss natrlich immer darauf achten, gegebene Suggestionen, welche nach der Sitzung nicht mehr wirken sollen, vollstndig und korrekt wieder aufzuheben. . .